Kletterwald Gutscheine


Erlebnis für
Groß & Klein
FAQ

Dieser Kletterwald ist ein Hochseilgarten wie Du ihn bisher noch nie erlebt hast. Er beinhaltet von einfacheren Kletterelementen in Bodennähe bis hin zu waghalsigen Sprüngen in 15 Metern Höhe alles was den Puls ansteigen lässt. Die Sicherungen sind perfekt, jedoch liegt es in Deinen Händen, diese auch richtig zu benutzen. Darum ist es außerordentlich wichtig, dass Du konzentriert und verantwortungsvoll mit Dir und den Sicherungen umgehst. Andernfalls können schwere Verletzungen die Folge sein. Bitte schütze Dich selbst, und beachte alle Hinweisschilder und Sicherheitshinweise von uns!

Wir haben hier die meistgestellten Fragen beantwortet. Klick die Frage einfach an, Du springst dann automatisch zum richtigen Textabschnitt.

Begehung unserer Hochseilgartens, Erlebnispädagogische Tages- und Wochenkurse, Outdoor Trainings, Outdoor Events, Incentive Veranstaltungen.

Neben unseren Standardöffnungszeiten können sich Gruppen jederzeit einbuchen. Bei starkem Besucherandrang verlängern wir unsere Öffnungszeiten auch am Abend.

Gruppen können sich ganzjährig einbuchen, und an einem schönen Wintertag hat der Kletterwald seinen ganz besonderen Märchenwaldreiz. Rutschgefahr besteht auf den Elementen keine. Auch die Sicherungen werden wie im Sommer verwendet.

Wir haben sogar besondere Kinderparcours. Kinder haben zudem ein sehr gutes Gespür dafür was sie können uns was sie noch überfordern würde. Es ist deshalb wichtig, Kinder im Kletterwald nicht zu überfordern. Kinder bis 14 Jahren müssen aber von einem Erwachsenen begleitet werden, der zusätzlich noch einmal auf die Sicherheit schaut. Dabei darf ein Erwachsener bis zu 4 Kinder gleichzeitig begleiten.

Gruppen ab 10 Personen müssen sich vorher anmelden, auch wenn sie zu unseren Standardöffnungszeiten kommen. Das verhindert Stau in den Parcours.

Bei wirklich schlechtem Wetter (starker Regen, Hagel, Sturm) kann eine Begehung abgesagt werden, bzw. muss eventuell sogar aus Sicherheitsgründen die Anlage geschlossen werden. Zum Beispiel bei Gewitter.
Grundsätzlich finden unsere Begehungen aber witterungsunabhängig statt. Der Wald bietet sowohl bei starkem Sonnenschein als auch bei leichtem Regen guten Schutz.

{slide=Wie viel Zeit habe ich im Kletterwald?
Wie ist der Ablauf? }Sie erhalten in der ersten halben Stunde eine ausführliche Einweisung in Gurte und Sicherungen und erlernen die Benutzung mit einem Trainer in einem Trainingsparcours. Anschließend haben Sie 3 Stunden Zeit die Parcours eigenverantwortlich zu begehen.

Robuste und bequeme Kleidung, die auch etwas schmutzig werden darf und festes Schuhwerk. Für zarte Hände empfehlen wir, Fahrrad- oder Arbeitshandschuhe mitzunehmen. An kühleren Tagen bitte auch eine Jacke und eine Mütze mitbringen. Im Winter brauchen wir auf jeden Fall warme Winterkleidung, Mütze und Handschuhe. Es kann sein, dass die Kleidung Harzflecken bekommt, da der Kletterwald in einen Fichtenbaumbestand gebaut ist. Diese lassen sich aber am Besten mit Butter (ungesättigte Fettsäuren) wieder entfernen. Lange Haare müssen im Kletterwald zusammen getragen werden, da ansonsten die Gefahr des Hängenbleibens in den Kletterelementen und Sicherungsvorrichtungen besteht. Also Haargummis nicht vergessen.

Grundsätzlich nicht, wir empfehlen aber trotzdem Schutzhandschuhe zu tragen um kleinere Schürfverletzungen vorzubeugen. Vor Ort können auch Einmalhandschuhe erworben werden. Im Winter werden auf jeden Fall Handschuhe gebraucht.

Der Hochseilgarten wurde professionell nach den aktuellsten Standards der Fachverbände errichtet und wird täglich vor Inbetriebnahme einer Sichtung unterzogen. Alle Sicherungssysteme sind in den entscheidenden Punkten doppelt ausgeführt. Wenn die Sicherheitsausrüstung nicht mutwillig falsch bedient wird ist ein Abstürzen ausgeschlossen.

Ja, und zwar immer. Je nach Besucherzahl sind mehrere Hochseilgartentrainer in der Anlage unterwegs und überwachen die Begehungen. Vor der Begehung führen diese auch eine Einweisung in die Sicherungstechnik durch. Teilnehmer, die sich nicht daran halten, werden von der Begehung sofort ausgeschlossen.

Alle sicherheitstechnisch verantwortlichen Trainer haben eine professionelle Hochseilgarten-Trainer Ausbildung. Wir haben uns dabei dem Verband des Deutschen und Österreichischen Bergführerverbandes, des Deutschen Alpenvereins, des Österreichischen Alpenvereins und Outward Bounds angeschlossen. Diese Verbände repräsentieren die größten Fachverbände in Europa und bieten mit der RCTA Ausbildung eine der professionellsten und umfangreichsten Hochseilgartentrainerausbildungen an. Wir sind Mitglied im Lehrteam dieses Ausbildungsverbandes.

Es gibt verschiedene Zwischenausstiege in den Parcours, die benutzt werden können. Die Sicherheitstrainer können von jedem jederzeit gerufen werden, und können jeden von jedem Ort im Hochseilgarten sicher auf den Boden zurückbringen. Es kann also jeder einfach einmal ein Wagnis eingehen. Wir helfen gerne weiter.

Bezahlung geschieht vor Ort. Kartenzahlung ist leider nicht möglich. Gruppen erhalten eine Rechnung und müssen eine Woche vor dem gebuchten Termin das Geld auf unser Konto überweisen.

Wenn Sie nicht klettern wollen, müssen Sie selbstverständlich keinen Eintritt bezahlen, dürfen jedoch trotzdem den Kletterwald betreten und können von den Wegen aus zuschauen. Kletternde Besucher unter 14 Jahren brauchen jedoch eine erwachsene Begleitung, die mitklettert.

Ja, das kann man: Direkt vor dem Bauhof des Geländes gibt es genügend Parkplätze. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen sie den Kletterwald Bichlbach.